»Lückenschluss der A46 längst überfällig«

Sauerland – »Sauerland Initiativ« unterstützt die Forderung der regionalen Industrie- und Handelskammern sowie der Wirtschaftsinitiative Nordkreis (WIN) mit Sitz in Iserlohn, den Lückenschluss der Autobahn A46 zwischen Hemer und Arnsberg unverzüglich zu realisieren. Eine entsprechende Resolution wurde jetzt vom Vorstand verabschiedet und an NRW-Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger übermittelt. Vorsitzende Karin Schulze: »Dieses wichtige Autobahnprojekt ist längst überfällig. Aus unserer Sicht gibt es dazu keine vertretbare Alternative.«

Obwohl bereits Mitte der Siebzigerjahre eine Trassenführung laut Bundesfernstraßengesetz für diesen Lückenschluss festgelegt worden sei, gebe es immer noch keine zeitliche Perspektive für eine Realisierung,
heißt es in der Resolution von »Sauerland Initiativ«. Es sei nicht hinnehmbar, dass die Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Zuge neuer Priorisierungen beim Landesstraßenbedarfsplan nunmehr beabsichtige, den A46-Abschnitt zwischen Menden und Neheim »ruhen zu lassen«. Karin Schulze: »Die in Sachen Verkehrsinfrastruktur ohnehin stark benachteiligte Region darf nicht erneut vertröstet werden!«

Nicht nur für die heimischen Unternehmen, auch für die Anwohner insbesondere im Bereich Hemer, Menden und Neheim sei die derzeitige Verkehrssituation nicht länger hinnehmbar, zumal in der Zukunft mit einer weiteren starken Zunahme des Lkw-Verkehrs zu rechnen sei. Das würde zwangsläufig zu katastrophalen Verhältnissen auf zahlreichen ohnehin schon stark belasteten Bundes-, Land- und Kreisstraßen führen.

»Wir müssen alles daran setzen, die Erreichbarkeit der Region von außerhalb und auch die Verkehrsinfrastruktur innerhalb der Region zu verbessern«, betont »Sauerland Initiativ«. Dies seien »wesentliche Kriterien für den wirtschaftlichen Erfolg der hier ansässigen Unternehmen, für die touristische Attraktivität der gesamten Region und für die Lebensqualität der hier lebenden Menschen.« Gelinge dies nicht, seien weitere Abwanderungs- und Arbeitsplatzverluste unabdingbar.

Als politisch neutrale und von Verbänden und Institutionen unabhängige Unternehmerinitiative der Region Sauerland vertritt »Sauerland Initiativ« die Interessen von rund 60 Unternehmen aus nahezu allen Branchen und Wirtschaftsbereichen aus den Kreisen Olpe und Soest, dem Hochsauerlandkreis und dem Märkischen Kreis. Diese Mitgliedsunternehmen – vom Gastronomiebetrieb bis zum international engagierten Weltmarktführer – stehen für rund 42.500 Mitarbeiter und ein Gesamt-Umsatzvolumen von 9,5 Milliarden Euro.