Ein starkes Sauerland noch stärker machen

Podiumsdiskussion Sauerland Initiativ

Sauerland (7. Mai 2014). Die neu entdeckte Landlust und die durch hervorragende Umfragewerte untermauerte hohe Lebensqualität in der Region sind für »Sauerland Initiativ« gute Argumente, sich auch künftig konsequent für eine weitere Stärkung der Regionalmarke Sauerland zu engagieren. Dazu gehört es auch, prominente Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien zu wichtigen Aspekten der regionalen Entwicklung zu Wort kommen zu lassen. Mit einer von Stefan Hans Kläsener moderierten Diskussionsrunde setzte die Unternehmervereinigung im Rahmenprogramm der diesjährigen Mitgliederversammlung bei WESCO in Arnsberg eine entsprechende Veranstaltungsreihe fort. Gesprächspartner des »Westfalenpost«-Chefredakteurs waren Michael Huber, Generalbevollmächtigter der Brauerei VELTINS, Meschede, und des Leuchtenherstellers TRILUX, Arnsberg, Walter Mennekes, Geschäftsführer von MENNEKES Elektrotechnik, Kirchhundem, und Vorstandsmitglied von »Sauerland Initiativ« sowie Friedrich Merz, Arnsberg, Rechtsanwalt, Manager und Politiker, ehemaliger Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Vorsitzender des Netzwerks »Atlantik-Brücke«.

Leidenschaftlicher Vorstand: Walter Mennekes

Im Verlauf der Mitgliederversammlung informierte der Vorstand von »Sauerland Initiativ« über aktuelle Planungen und wichtige Projekte. Dabei reichte das Spektrum vom soeben  ausgeschriebenen, mit 10.000 Euro dotierten »Innovationspreis Sauerland 2014« (Thema: »Innovative Unternehmenskonzepte«) über die Kulturförderung und das Projekt »Frauen in Führungspositionen« bis hin zur Auftaktveranstaltung für eine Reihe von Pressegesprächen zur Profilierung innovativer Wirtschaftsbereiche aus der Region. Auf großes Interesse stieß bei den Mitgliedsunternehmen die im März vorgestellte Broschüre »Hier lebt Qualität«, von der innerhalb kürzester Zeit mehr als 500 Exemplare bei »Sauerland Initiativ« abgerufen wurden. Die Broschüre basiert auf den Ergebnissen der Studie »Lebensqualität in NRW« und soll die Unternehmen bei der Fachkräfteakquisition mit guten Argumenten für eine attraktive Region unterstützen.

Auch die Pressekonferenz zur Vorstellung der Broschüre hatte »Sauerland Initiativ« genutzt, um bei einer von Jörg Bartmann moderierten Diskussionsrunde mit dem Sauerländer Unternehmer und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sowie dem NRW-CDU-Vorsitzenden Armin Laschet klare Statements zur Entwicklung der Region und zu Versäumnissen der Politik insbesondere im Bereich von dringend erforderlichen Infrastrukturverbesserungen abzugeben. Jörg Bartmann, der »Sauerland Initiativ« als journalistischer Berater unterstützt: »Wir mischen uns ein, im Interesse der Region. Und folgen dabei dem Aufruf von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, sich in Brüssel, Berlin und Düsseldorf deutlicher zu Wort zu melden.«

Engagierter Gast bei »Sauerland Initiativ«: Friedrich Merz neben der Vorsitzenden Karin Schulze

Bei »Sauerland Initiativ« engagieren sich Unternehmen und namhafte Persönlichkeiten aus der Region für ein besseres Sauerland-Image. Zur Zeit registriert die Initiative wachsendes Interesse heimischer Firmen an den Aktivitäten der Vereinigung, die inzwischen 96 Mitglieder aus nahezu allen Branchen und Wirtschaftsbereichen im Sauerland repräsentiert. Die Unternehmen – vom Gastronomiebetrieb bis zum international engagierten Weltmarktführer – stehen für über 125.000 Mitarbeiter und ein Gesamt-Umsatzvolumen von rund 60 Milliarden Euro.

»Volles Haus« bei der Mitgliederversammlung von »Sauerland Initiativ«

Im Sinne einer erfolgreichen Bündelung von Aktivitäten arbeitet »Sauerland Initiativ« eng mit dem Sauerland-Tourismus und der studentischen Initiative »Homebase Sauerland« zusammen.