Azubi-Siegel 2014 für Metten Fleischwaren

Uebergabe-Azubisiegel

Finnentrop/Sauerland, 4. Juli 2014 – Die Metten-Gruppe ist für ihre Ausbildung ausgezeichnet worden. Das Siegel ‚Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2014‘ wurde im Juni von der Geschäftsführerin der ‚ertragswerkstatt‘, Judith Grefe, an Tobias Metten überreicht. „Durch die Zertifizierung erhalten wir auf der einen Seite die Möglichkeit, die Stärken unseres Ausbildungsprozesses zu erkennen und diese für potentielle Bewerber herauszustellen. Andererseits werden wir aus den Ergebnissen der Befragung einzelne Verbesserungsmöglichkeiten ableiten und somit in Zukunft eine noch stärker optimierte Ausbildung für die jungen Menschen aus unserer Region anbieten“, verspricht Tobias Metten, Geschäftsbereichsleiter Marketing und Vertrieb des Finnentroper Familienunternehmens. Metten hält den Entwicklungsprozess für enorm wichtig, da sich die Firma als Ausbildungsbetrieb ständig weiterentwickeln möchte, um so dem Nachwuchs- und Fachkräftemangel in der Branche aus eigener Kraft entgegenzusteuern.

Der Wettbewerb um gute Auszubildende ist in vollem Gange. Große Unternehmen in Branchen mit attraktivem Arbeitsumfeld haben es dabei noch vergleichsweise leicht: Sie profitieren von ihrer (überregionalen) Bekanntheit. Schwieriger ist die Situation zunehmend bei kleinen und mittelständischen Unternehmen – oder bei Unternehmen, die nicht die begehrten Ausbildungsberufe anbieten. Als Folge des demographischen Wandels wird sich diese Situation in den kommenden Jahren zunehmend verschärfen. Und selbst Firmen, denen es heute noch leicht fällt, Schüler für eine Ausbildung zu begeistern, werden bei der immer geringer werdenden Zahl an (qualifizierten) Schulabgängern um die besten Schüler verstärkt werben müssen.

Metten Fleischwaren setzt seit einigen Jahren verstärkt auf die Ausbildung im eigenen Unternehmen und legt großen Wert auf die Förderung der jungen Menschen. Das Finnentroper Traditionsunternehmen bedankt sich bei seinen insgesamt 35 Auszubildenden für die hohe Beteiligung an der Umfrage und die positive Abstimmung. Petra Palla, Leiterin der Abteilung Personal und Soziales, freut sich insbesondere über die zahlreichen Rückmeldungen zum Ausbildungsprogramm, zum allgemeinen Arbeitsalltag der jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Produktion sowie im Büro. ‚Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb‘ ist eine Initiative der ‚ertragswerkstatt‘ aus Werdohl, um die Leistungen von Unternehmen in der Ausbildung zu verdeutlichen. Mit dem Siegel ‚Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb‘ möchte die ertragswerkstatt jungen Menschen eine neutrale, zuverlässige und glaubwürdige Orientierungshilfe bei der Wahl ihres Ausbildungsbetriebes geben.

Das Siegel erhalten Unternehmen als Ergebnis eines zweistufigen Zertifizierungsprozesses. Im ersten Schritt beantwortet ein Vertreter des Unternehmens – in der Regel der Ausbildungs- oder Personalleiter – einen Fragebogen und nimmt an einem Interview teil, in dem Kennzahlen zur Ausbildung erfasst werden. In dieser Ausbildungsbefragung geht es neben der Azubi- und der Übernahmequote auch um die Qualität der Ausbildung. Im zweiten Schritt werden dann die Auszubildenden zu ihrer Situation in ihrem Unternehmen ausführlich schriftlich befragt. Sie sollen einschätzen, wie gut die Ausbildung im Unternehmen aus ihrer Sicht ist und wie sie die Betreuung bewerten.

 

Bildunterschrift: Judith Grefe von der ertragswerkstatt GmbH überreichte Petra Palla und Tobias Metten sowie den beiden Auszubildendenvertretern Dennis Neubauer und Matteo Aresti (v.l.) die Urkunde ‚Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2014‘.