Bundestagsabgeordnete besuchen Kusch+Co

Zeit für ein Gespräch mit den Mitarbeitern von Kusch+Co.
Von links nach rechts: Patrick Jan Brieden, Ismail Yavuz (beide Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr zum Industriemechaniker), Prof. Dr. Patrick Sensburg, Thomas Viesehon
Zeit für ein Gespräch mit den Mitarbeitern von Kusch+Co.
Von links nach rechts: Patrick Jan Brieden, Ismail Yavuz (beide Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr zum Industriemechaniker), Prof. Dr. Patrick Sensburg, Thomas Viesehon

Die Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Patrick Sensburg (CDU, Wahlkreis Hochsauerland) und Thomas Viesehon aus dem Nachbarwahlkreis (CDU, Waldeck/Kassel Land) besuchten am 14. September 2017 den weltweit bekannten Objektmöbelhersteller Kusch+Co.

Die Mitglieder des deutschen Bundestags konnten bei einer Werksführung den Prozess der Möbelfertigung hautnah miterleben und sich beim anschließenden »Probesitzen« im Kusch+Co Infocenter von den hohen Ansprüchen der Firma an Design, Qualität und Funktionalität überzeugen.

Im Mittelpunkt eines anschließenden Gesprächs zwischen den beiden Abgeordneten und Geschäftsführerin Ricarda Kusch standen dann vor allem die Anbindung an die Verkehrs- und Breitbandnetze sowie die Gewinnung von Fachkräften. Sensburg und Viesehon betonten dabei, dass sie sich auch künftig im Bundestag für gute Rahmenbedingungen für die heimischen Mittelständler einsetzen wollen. »Bei der Fachkräftesicherung sollten wir in den kommenden Jahren die Kooperationen vor Ort, also zwischen Unternehmen, Schulen und den Hoch- und Fachhochschulen in der Region, noch weiter stärken, sodass wir unseren jungen Leuten aufzeigen können, welch tolle berufliche Möglichkeiten es auch hier in der Region gibt«, so Sensburg.

Ausbildung mit Perspektive im Maschinenbau

Erfolgreicher Start für die neuen Auszubildenden der TRACTO-TECHNIK

Die neuen Auszubildenden der TRACTO-TECHNIK (v. l. n. r.): Arne Kirchhoff (Zerspanungsmechaniker), Lukas Henke (Mechatroniker), Hendrik Schütte (Industriekaufmann), Lia Dolcinelli (Industriekauffrau) und Chris Düsing (Mechatroniker).
Die neuen Auszubildenden der TRACTO-TECHNIK (v. l. n. r.): Arne Kirchhoff (Zerspanungsmechaniker), Lukas Henke (Mechatroniker), Hendrik Schütte (Industriekaufmann), Lia Dolcinelli (Industriekauffrau) und Chris Düsing (Mechatroniker).

Der Maschinen- und Anlagenbau gilt als das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Eine Ausbildung in einem Maschinenbauunternehmen, sei es im technischen oder kaufmännischen Bereich, bietet optimale Möglichkeiten für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung. So auch beim Spezialmaschinenhersteller TRACTO-TECHNIK GmbH & Co. KG aus Lennestadt. Das mehrfach ausgezeichnete Familienunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Systeme für die unterirdische Verlegung von Rohrleitungen.

Weil Kompetenz, Einsatzbereitschaft und Kreativität der Mitarbeiter Grundlage für erfolgreiche Produkte und zufriedene Kunden sind, legt man bei TRACTO-TECHNIK großen Wert auf qualifizierten Nachwuchs für Verwaltung und Produktion. Dabei wird den jungen Menschen von Anfang an viel Spielraum gegeben und ihre Eigeninitiative gefördert.

In diesem Jahr hat TRACTO-TECHNIK insgesamt fünf neue Auszubildende im kaufmännischen und technischen Bereich willkommen geheißen. Um den Weg von der Idee bis zum fertigen Produkt genau kennenzulernen durchlaufen sie alle relevanten Bereiche im Unternehmen. Dabei lernen sie nicht nur, was sie für ihren zukünftigen Beruf benötigen, sondern auch systematisches und komplexes Denken.

Start me up – Ausbildung bei Kusch+Co

Logo_Startmeup_21385

Ausbildung ist Kusch+Co ein besonderes Anliegen. Für engagierte junge Leute bietet das Unternehmen eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung hoher Qualität. Das Angebot ist vielfältig. Industriekaufleute, Technische Produktdesigner, Fachinformatiker und viele weitere Fachkräfte werden hier bestens ausgebildet.

Kürzlich überreichte Geschäftsführerin Ricarda Kusch im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Prüfungszeugnisse der erfolgreich abgeschlossenen IHK Ausbildungen. Fünf der sechs Auszubildenden werden ihre berufliche Karriere bei Kusch+Co weiterführen.

Am 01. September 2017 startete für drei junge Menschen die berufliche Ausbildung bei Kusch+Co.

Auch für 2018 sucht das Unternehmen wieder junge engagierte Menschen. Diesmal werden sechs Ausbildungsberufe angeboten. Im einzelnen sind dies:

Industriemechaniker m/w
Maschinen- und Anlagenführer m/w
Holzmechaniker m/w
Polster- und Dekorationsnäher m/w
Polsterer m/w
Fachkraft für Lagerlogistik m/w

Ansprechpartner:

Kusch+Co GmbH & Co. KG

Personal / Organisation Frau Ramona Weller

Postfach 1151 59965 Hallenberg

T 02984 300-0 F 02984 3004-100

personal@kusch.com

www.kusch.com

Fachkompetenz von Günter Wermekes auch in Asien gefragt

TIDA--H--out

Der Kiersper Designer Günter Wermekes wurde in diesem Jahr in die Jury des »Taipei
International Design Awards« TIDA berufen. Der Design-Preis wird seit mittlerweile 10 Jahren von
der Hauptstadt Taiwans, Taipei, ausgelobt und vom »China Productivity Center« CPC organisiert.
Die 2,5 Mio Metropole (Taipei City) war 2016 »World Design Capital«, Welthauptstadt des Designs.
Dies macht deutlich, welchen Stellenwert das Thema Design in der asiatischen Region hat.

Zu dem Wettbewerb wurden über 4500 Arbeiten aus den Bereichen »Industrial Design«,
»Communication Design« und »Public Space Design« eingereicht, aus denen die Jury Ende
September in Taipei die Sieger auswählen wird. Neben Wermekes sind noch 11 Juroren aus 7
Nationen tätig.

Internationale Erfahrung konnte Wermekes schon 2014-2016 als Juror des weltweit renommierten
»Red Dot Awards« sammeln. Die Trophäe des »Red Dot Awards: Best of the Best« stammt
übrigens auch aus Feder und Werkstatt Wermekes.