Bundestagsabgeordnete besuchen Kusch+Co

Zeit für ein Gespräch mit den Mitarbeitern von Kusch+Co.
Von links nach rechts: Patrick Jan Brieden, Ismail Yavuz (beide Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr zum Industriemechaniker), Prof. Dr. Patrick Sensburg, Thomas Viesehon
Zeit für ein Gespräch mit den Mitarbeitern von Kusch+Co.
Von links nach rechts: Patrick Jan Brieden, Ismail Yavuz (beide Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr zum Industriemechaniker), Prof. Dr. Patrick Sensburg, Thomas Viesehon

Die Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Patrick Sensburg (CDU, Wahlkreis Hochsauerland) und Thomas Viesehon aus dem Nachbarwahlkreis (CDU, Waldeck/Kassel Land) besuchten am 14. September 2017 den weltweit bekannten Objektmöbelhersteller Kusch+Co.

Die Mitglieder des deutschen Bundestags konnten bei einer Werksführung den Prozess der Möbelfertigung hautnah miterleben und sich beim anschließenden »Probesitzen« im Kusch+Co Infocenter von den hohen Ansprüchen der Firma an Design, Qualität und Funktionalität überzeugen.

Im Mittelpunkt eines anschließenden Gesprächs zwischen den beiden Abgeordneten und Geschäftsführerin Ricarda Kusch standen dann vor allem die Anbindung an die Verkehrs- und Breitbandnetze sowie die Gewinnung von Fachkräften. Sensburg und Viesehon betonten dabei, dass sie sich auch künftig im Bundestag für gute Rahmenbedingungen für die heimischen Mittelständler einsetzen wollen. »Bei der Fachkräftesicherung sollten wir in den kommenden Jahren die Kooperationen vor Ort, also zwischen Unternehmen, Schulen und den Hoch- und Fachhochschulen in der Region, noch weiter stärken, sodass wir unseren jungen Leuten aufzeigen können, welch tolle berufliche Möglichkeiten es auch hier in der Region gibt«, so Sensburg.