burgbad als eines der innovativsten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet

Innovationspreis 2017 des Deutschlandtests für den Möbelspezialisten der Sanitärbranche aus dem Sauerland

Spiegelschrank RL40Foto: burgbad.
Spiegelschrank RL40
Foto: burgbad.

Aus dem Deutschlandtest 2017 von Focus und Focus Money geht burgbad als eines der innovativsten Unternehmen Deutschlands hervor. Die Studienergebnisse machen das innovative Image des Möbelspezialisten deutlich. Dabei flossen nicht nur Statements zu klassischen Innovationsfeldern wie Produktneuheiten in die Analyse ein, sondern auch zu Gesichtspunkten wie Innovationstätigkeit, Investitionen, Forschung & Entwicklung und Technologie.

burgbad unter den Top Ten der Branche

»Letztes Jahr haben wir uns schon über die Auszeichnung ‚Kundenliebling 2016‘ freuen können«, sagt burgbad-Vorstand Jörg Loew. »Die jüngste Auszeichnung durch den Deutschlandtest zeigt nun, dass auf dem Feld der Innovation auch ein Unternehmen mit traditionellen mittelständischen Strukturen wie burgbad bestehen kann – selbst in einem globalisierten Markt und neben ausgemachten Branchenriesen wie etwa Grohe oder V&B«, freut sich Loew über burgbads gute Platzierung im Deutschlandtest unter den Top Ten der Branche.

Produktinnovationen wie der Spiegelschrank RL40 machen den Unterschied

Dank einer von allen Mitarbeitern gelebten Innovationskultur war burgbad mit technischen Neuerungen wie der dreidimensionalen Front bei Max 1 oder dem komplett maßflexiblen keramischen Waschtisch mit umlaufend glasiertem Profil immer einen Schritt vor dem Wettbewerb. »Wir versuchen, diese Tradition konsequent fortzuführen«, so die für Produktentwicklungen verantwortliche Marketingleiterin Sabine Meissner, »und sehen technische Innovationen immer im Zusammenhang mit Design und Gebrauchswert – sei es aktuell beim Spiegelschrank RL40 oder einem jungen Universal Design-Programm wie burgbad Flex.« Auf der letzten ISH konnte gerade das Spiegelschrankprogramm RL40 mit seinem innovativen Lichtkonzept begeistern: Das dafür in enger Zusammenarbeit mit dem österreichischen Forschungsinstitut Bartenbach entwickelte LED-Beleuchtungssystem kann die gesamte Beleuchtung des Badezimmers übernehmen und dabei mittels intuitiver, berührungsloser Steuerung tageszeittypische oder individuell programmierte Lichtstimmungen zaubern. Mit dem RL40 Roomlight und der Badmöbelserie Flex erhalten aktuell gleich zwei Produkte von burgbad die begehrte Auszeichnung für herausragende Designqualität durch den German Design Award in der Kategorie »Bath & Wellness«.

Auch nachhaltiges Handeln hat bei burgbad Syste
m

burgbad unterstützt die weltweit größte Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung, den UN global compact, und dokumentiert sein Handeln durch ein transparentes Berichtswesen nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Als erster deutscher Badmöbelhersteller erhielt burgbad 2017 das Label „Klimaneutraler Möbelhersteller“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM). Zudem sind mindestens 70% der von burgbad verwendeten Holzrohstoffe PEFC-zertifiziert, und das gesamte Möbelsortiment von burgbad wurde beim weltweit ersten, von der DGM verliehenen Emissionslabel für Möbel mit der bestmöglichen Emissionsklasse A klassifiziert.

Ausführliche Informationen zu den Auszeichnungen finden Sie hier.

Ein Michelin-Stern über dem Sauerland

Guide Michelin zeichnet das Restaurant Hofstube im Romantik- und Wellnesshotel Deimann in Schmallenberg aus

Foto: Björn Lülf.
Foto: Björn Lülf.

Dass im Hotel Deimann mit Felix Weber ein außergewöhnlicher Koch am Herd steht, war Feinschmeckern und Freunden des Restaurants Hofstube bewusst. Jetzt bescheinigt auch ein Michelin Stern das Talent des jungen Kochs.

Felix Weber und das Team vom Hotel Deimann, das seit Jahren Mitglied von »Sauerland Initiativ« ist, haben viel Energie und Fleiß in den Aufbau des erst 2016 eröffneten Restaurants gesteckt. »Diese Auszeichnung ehrt uns über alle Maßen und ist eine großartige Belohnung für die Leidenschaft, mit der wir täglich ans Werk gehen«, freut sich der 27-jährige Weber. Mit der Hofstube hat man im Hotel Deimann etwas Besonderes geschaffen, um Gästen eine kulinarische Ergänzung zu bieten. Gerade einmal 30 Personen finden Platz in dem modern-lässig gestalteten Restaurant, das trotzdem sehr gemütlich ist. Mittelpunkt ist der Küchenblock, an dem Felix Weber vor den Augen der Gäste kocht und dabei immer ein offenes Ohr für sie hat. »Wir bieten Speisen der gehobenen Kulinarik an, aber in entspannter Atmosphäre«, beschreibt er das Casual Fine Dining-Konzept. »Unsere Gäste sollen sich ein bisschen wie zuhause fühlen, locker kommunizieren und ohne Konventionen das Essen genießen.«

Essen muss unkompliziert sein

»Essen muss unkompliziert sein und große Begeisterung auslösen. Exklusive Küche gelingt auch mit einfachen Lebensmitteln.« erklärt der Wittgensteiner. Deswegen setzt das Team der Hofstube auf die Qualität der Produkte und bereitet diese liebevoll zu.

Passend dazu genießen die Gäste eine große Auswahl des mehrfach ausgezeichneten Weinkellers. »Es ist schön zu sehen, dass unsere Mitarbeiter engagiert und sichtlich erfolgreich zusammenarbeiten«, sagt Jochen Deimann, der im Hotel den Bereich Gastronomie verantwortet. »Der Stern für das Restaurant Hofstube schmückt unser Haus und das freut uns in unserem Jubiläumsjahr – wir feiern 100 Jahre Deimann – umso mehr.« Von Mittwoch bis Sonntag ab 19 Uhr präsentiert Felix Weber zwei verschiedene Menüs in der Hofstube.