Gesucht: »Innovative Ideen, Projekte und Lösungen für zukunftsorientierte Arbeitswelten«

»Sauerland Initiativ« schreibt zum 14. Mal den mit 10.000 Euro dotierten »Innovationspreis Sauerland« aus

Begehrte Trophäe: die Skulptur des »Innovationspreises Sauerland« von Designer Günter Wermekes.	
Foto: Schulte-Lippern
Begehrte Trophäe: die Skulptur des »Innovationspreises Sauerland« von Designer Günter Wermekes.
Foto: Schulte-Lippern

Digitaler Wandel, zunehmende Globalisierung, Fachkräftemangel und Migration stellen die Unternehmen in der Region vor enorme Herausforderungen. Um in Zukunft am Markt erfolgreich zu sein, sind neue, flexible Arbeitsstrukturen gefragt. »Sauerland Initiativ« greift diese Thematik für den mit 10.000 Euro dotierten »Innovationspreis Sauerland 2018« auf. Gesucht werden »innovative Ideen, Projekte und Lösungen für zukunftsorientierte Arbeitswelten«. Gestartet wurde die Ausschreibung am 22. November 2018 mit einem Pressegespräch bei der Busch-Jaeger Elektro GmbH in Lüdenscheid.

Präsentierten die Ausschreibung des »Innovationspreises Sauerland« bei Busch-Jaeger in Lüdenscheid
(v. r.): Julia Späinghaus von »Sauerland Initiativ«, Karsten Adenauer, Personalleiter Busch-Jaeger Elektro GmbH, Dr. Jens Heidenreich, Geschäftsführer Phoenix Feinbau GmbH & Co. KG, Peter Sieger, Geschäftsführer »Sauerland Initiativ«, und Jörg Bartmann, journalistischer Berater von »Sauerland Initiativ«.
Foto: Eiber

»Mit dem Innovationspreis Sauerland 2018 honorieren wir ganzheitlich gedachte, innovative Strategien und Prozesse, die ein optimales Zusammenspiel von Mensch, Technik und Raum begünstigen«, verdeutlicht Tobias Metten. Unternehmen, die hierarchische Organisationsstrukturen und starre Arbeitszeitmodelle auf den Prüfstand stellen und auch bei der Mitarbeiter-Akquisition, bei der Nachwuchsförderung, bei Aus- und Weiterbildung und bei der Gestaltung der Arbeitsorganisation neue Wege gehen, können sich für den »Innovationspreis Sauerland 2018« bewerben.

Alle Wirtschaftsbereiche sind angesprochen

Preiswürdige Projekte können aus allen gesellschaftlich und wirtschaftlich relevanten Bereichen kommen. Auch innovative Ideen zur Gewinnung bzw. Bindung von Fachkräften kommen für eine Auszeichnung in Frage. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen (Industrie, Handwerk, Gewerbe), unternehmerisch handelnde Vereinigungen und Initiativen sowie Einzelpersonen oder Personengruppen, die mit ihren Projekten neue Impulse für die positive Weiterentwicklung der Region im Sinne des Ausschreibungsthemas gegeben haben oder geben wollen.

Zuständig für die Bewertung und die Vergabe des Innovationspreises ist eine unabhängige, fachkundige Jury, die nach Vorprüfung der fristgerecht eingereichten Vorschläge und Bewerbungen die Bewertung der Innovationen und die Auswahl des oder der Preisträger übernimmt. Die Jury ist ehrenamtlich tätig. Sie hat die Möglichkeit, nicht nur einen, sondern mehrere Preisträger zu benennen und den Geldpreis entsprechend aufzuteilen.

Die Bewerbungsunterlagen für den »Innovationspreis Sauerland 2018« können ab sofort in der Geschäftsstelle von »Sauerland Initiativ«, Schillerstraße 20, 58511 Lüdenscheid,
Tel.: 02351/6730070, E-Mail: info@sauerlandinitiativ.de, angefordert oder im Internet (www.sauerlandinitiativ.de) heruntergeladen werden. Die Bewerbungsfrist endet am 29. März 2019.