burgbad zeigt auf der ISH 2019 Flagge

Badmöbelspezialist aus dem Sauerland beweist Innovationsstärke und löst die Grenze zwischen Bad und Wohnen weiter auf

rc40_altbau_totale

Der deutsche Badmöbelspezialist burgbad versteht sich als innovationsgetriebene Marke in der Tradition mittelständischer Unternehmensführung. Zur ISH 2019 bestätigt burgbad diesen Anspruch an die eigene Innovationsstärke gleich mit mehreren neuen Kollektionen und Programmergänzungen, die die Grenze zwischen Bad und Wohnen weiter auflösen – mit Lifestyle-Akzent, architektonischem Charakter oder stilprägendem Design. Gleichzeitig entwickelt burgbad spezifische Badprodukte weiter, sei es durch die Ausstattung eines klassischen Spiegelschrankprogramms mit dem innovativen Lichtkonzept von burgbad oder durch die Neuinterpretation des Badens durch eine patentierte Liegeposition einer neuen Badewanne. Zur Erreichung dieser Ziele arbeitet burgbad gezielt mit Spezialisten aus der internationalen Designszene zusammen.

Einer dieser Kreativen ist der Münchener Stefan Diez. Der im Einrichtungsbereich bekannte Designer wird international als Neu-Denker und Hand-Werker gefeiert, dessen Spezialität das Finden innovativer Lösungen ist. Für burgbad entwickelte er ein aufsehenerregendes Möbelprogramm, das dem Unternehmen eine neue Interior Design-Welt aus Glas und Farbe erschließt. rgb, so der Name des modularen Systems, mit dem sich aus wenigen Elementen eine ganze Reihe unterschiedlichster Anwendungen vom Wohnzimmer-Regal über die Flur-Garderobe oder das Küchenmodul bis hin zum Waschtisch zusammenstellen lässt, rückt die Marke burgbad in den Aufmerksamkeitsbereich neuer Zielgruppen. „Wir sind nun mal ein Möbler – das ist unsere Kernkompetenz“, so burgbad-Vorstand Jörg Loew, und ergänzt: „Unser Gefühl für designorientierte Einrichtungslösungen haben wir bereits mit früheren Kollektionen bewiesen. Auch die aktuellen Ergänzungen unseres rc40-Programms unterstreichen das nochmals.“