Sauerland

Bewunderung für »Sauerlandität«

Das Buch von »Sauerland Initiativ« kommt sehr gut an – BVB-Boss Hans-Joachim Watzke: »Donnerwetter, was das Sauerland alles zu bieten hat«

7Q0A1973-26

Schon der Titel macht neugierig: »Sauerlandität – was das Sauerland zur Marke macht«. An dieser Stelle sei verraten, dass die Wortschöpfung »Sauerlandität« neu erfunden wurde – eine Kombination der Begriffe »Sauerland« und »Identität«. Es ist ein ungewöhnliches Buch, das die Unternehmervereinigung »Sauerland Initiativ« herausgebracht hat: Solide, unlackierte Graupappe mit einer Ausstanzung der Sauerland-Silhouette auf dem Titel. »Als Reminiszenz an die metallverarbeitende Industrie in der Region«, erklärt Initiator Peter Sieger, Geschäftsführer von »Sauerland Initiativ«. Kombiniert mit einer handwerklich aufwendigen Fadenheftung, die nicht kaschiert wird, sondern am Buchrücken sichtbar und fühlbar bleibt.

Der Inhalt: 192 Seiten mit individuellen Beiträgen unterschiedlicher Autoren über Menschen, Unternehmen und Marken aus dem Sauerland, über regionale Besonderheiten und Befindlichkeiten. Ein spannender Mix aus Reportagen, Interviews, Porträts, Essays und Fachbeiträgen mit hohem Promi-Faktor.


»Donnerwetter, wer so alles aus dem Sauerland kommt. Das ist schon toll!« – So wie BVB-Boss und Sauerländer Hans-Joachim Watzke geht es vielen Menschen beim ersten Durchblättern des Buches, das viele Überraschungen bereithält und am Ende stolz macht auf eine Region mit ganz speziellen Charakterzügen.

Zahlreiche Gastautoren und Prominente aus Film und Fernsehen, Musik, Sport und Kultur mit Sauerländer Wurzeln konnten von »Sauerland Initiativ« für das Projekt gewonnen werden:
TV-Moderatorin Birgit Schrowange, Schauspieler Stephan Kampwirth, BVB-Boss Hans-Joachim Watzke, Schriftsteller Peter Prange (»Das Bernstein-Amulett«) – um nur einige zu nennen. Außerdem vertreten: renommierte Sauerländer Unternehmen wie Busch-Jaeger, Dornbracht, Edelhoff, Erco, Falke, Kirchhoff, Mennekes, Metten, Mubea, Trilux, Veltins und mehr. Und die Tatsache, dass der profilierte CDU-Spitzenpolitiker Friedrich Merz aus Arnsberg soeben sein Comeback in die erste Liga der Bundespolitik verkündet hat, krönt seinen vierseitigen Beitrag über die Vorzüge des ländlich strukturierten Wirtschaftsraums Sauerland mit ganz besonderer Aktualität…

Teil der Video-Collage mit Prominenten und Protagonisten ist auch der Gruß aus dem Bundespräsidialamt, denn eins der ersten Bücher erhielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) in Berlin vom Stellvertretenden Vorsitzenden von »Sauerland Initiativ«, Walter Mennekes.

»Das Buch lässt Marken und Menschen erleben. Der Leser kann unsere Region, das Sauerland, förmlich fühlen.« Für Ulrich Biene, Pressesprecher der Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG, ist »Sauerlandität – Was das Sauerland zur Marke macht« eine regelrechte »Kaskade von vielfältigen Themen«. Im Namen von Veltins zollt er den Machern größten Respekt. Ein Buch, gefüllt mit hochkarätigen Persönlichkeiten und Unternehmen, nicht mit einem Hochglanz-Cover zu versehen, sondern in einen Pappkarton zu binden, zeuge allein schon von Mut und Eigenständigkeit. »Ihnen ist ein Brückenschlag gelungen«, so Biene.
Das gesamte Buchlayout, von der Typographie über die Seitenaufteilung bis zu den Bildformaten, ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit des aus Lüdenscheid stammenden Designers Till Brauckmann – langjähriger Juror der renommierten Gestaltungswettbewerbe »Berliner Type« und »Corporate Design Preis« – und des ebenfalls aus Lüdenscheid gebürtigen Typographen, Artdirektors und Verlegers Oliver Seltmann. Produziert wurde das Buch vom bundesweit anerkannten Berliner Kunst- und Fotobuchverlag Seltmann+Söhne.

Das Buch macht Lust auf mehr. Und Peter Sieger, der das Projekt mit seinem Team von siegerbrauckmann realisiert hat, sagt: »Wir haben noch einiges in petto – vielleicht gibt es ja einen Band 2.« Die Startauflage des ersten Bandes beträgt 1.500 Exemplare. Der Verkauf erfolgt bundesweit über den Buchhandel (ISBN 978-3-946688-47-1) und über »Sauerland Initiativ« (www.sauerlandinitiativ.de). Kaufpreis: 35 Euro. Ermöglicht wurde das Projekt insbesondere durch das Engagement der beiden Hauptsponsoren Sauerland-Tourismus und Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG.

Große Begeisterung für »Sauerlandität«

Ambitioniertes Buchprojekt: »Sauerland Initiativ« feiert zum Verkaufsstart spezielle Vernissage mit rund 90 Gästen im H1 am Hennesee

7Q0A1845-1

Meschede. Mit einer ganz speziellen »Vernissage« feierte die Unternehmervereinigung »Sauerland Initiativ« am Mittwoch, 14. November 2018, in der neuen Event-Location »H1 am See« in Meschede den Verkaufsstart des Buches »Sauerlandität – was das Sauerland zur Marke macht«. Rund 90 Gäste – Initiatoren, Mitglieder, Sponsoren und Testimonials – kamen zum Hennesee und waren begeistert von diesem ambitionierten Projekt . Dazu gab‘s Livemusik mit der Band »Ampersand«, Slam-Poetry mit Taria Rittinghaus, die Premiere für eine neue Sauerland-Eiskreation der innovativen Bio-Eismanufaktur »Icefactum«, eine Verkostung des international erfolgreichen Sauerland-Gins »Woodland« und eine witzige Video-Collage auf Großleinwand mit den kreativen Grußbotschaften prominenter Protagonisten aus dem neuen Buch. (Ausführlicher Bericht und Fotos folgen.)

Ein Jahr Mentoring-Projekt: Erfahrungen, Einblicke, Emotionen

Karin Schulze, Voristzende von »Sauerland Initiativ« ist die Initiatorin des Mentoring-Projektes.
Karin Schulze, Voristzende von »Sauerland Initiativ« ist die Initiatorin des Mentoring-Projektes.

Vor rund einem Jahr hat »Sauerland Initiativ« sein Mentoring-Projekt ins Leben gerufen. Initiatorin ist die Vorsitzende der Unternehmervereinigung, Karin Schulze aus Meinerzhagen. Aus eigener Erfahrung weiß sie um die Bedeutung eines derartigen Projektes und welchen Nutzen dieses Modell der Personalentwicklung den Beteiligten bringt.

Die Mentees und Mentorinnen von »Sauerland Initiativ« blicken auf eine bereichernde Zeit zurück. Sie nutzten die Gelegenheit, im Tandem Aspekte der Karriere- und Lebensplanung zu reflektieren und ein Netzwerk zu bilden. Dabei haben sie zahlreiche Sichtweisen hinzugewonnen und die eigene Weiterentwicklung nachhaltig vorangetrieben. Sie haben gelernt, dass neben persönlicher Performance und Disziplin auch ein aktives Selbstmarketing nötig ist, um als weibliche Potenzialträger sichtbar zu werden.

Jetzt ist es an der Zeit, ein Resümee der ersten Runde zu ziehen und die nächste einzuläuten. Dazu lädt »Sauerland Initiativ« für Donnerstag, 10. November 2016, um 17:00 Uhr, in das MSC Schulungscenter der Firma MENNEKES in Kirchhundem ein. Auf dem Programm steht eine Podiumsdiskussion mit Moderatorin Beate Schmies vom WDR. Unsere Mentees werden über ihre Erfahrungen, Einblicke und Emotionen berichten. Zudem machen unsere Mentorinnen Carla Grundhoff (MENNEKES Elektrotechnik), Prof. Dr. Anne Jacobi (Fachhochschule Südwest-falen), Prof. Sabine Keggenhoff (Keggenhoff + Partner) und Silvia Neuhaus (M. Westermann & Co.) deutlich, welche Bedeutung das Projekt hat.

Weiterer Höhepunkt des Abends wird der Vortrag der Wirtschaftsjournalistin Sabine Hockling aus Hamburg sein. Sie spricht über »Realitäten bei Highend-Jobs – Nutzen und Ausnutzen auf dem Weg nach oben«. Jahrzehntelang sammelte Sabine Hockling in renommierten deutschen Verlagshäusern vielfältige Erfahrungen. Sie arbeitet für Zeit Online, ist Betreiberin des Blogs »Die Chefin« und des Online-Portals »Die Ratgeber«.

Ein spannender Abend, der mit guten Gesprächen beim Imbiss ausklingt. Die Plätze sind begrenzt. Melden Sie sich bis zum 2. November 2016 per E-Mail info@sauerlandinitiativ.de oder unter der Rufnummer 02353.6659700 an.

Preisverleihung »Innovationspreis 2016«

Die Jury für den »Innovationspreis 2016« hat entschieden. Verraten wird an dieser Stelle allerdings noch nichts. Nur so viel: »Sauerland Initiativ« lädt am Donnerstag, 24. November, um 14:00 Uhr, nach Finnentrop ein. Gastgeber für die Preisverleihung ist die Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG.

Freuen Sie sich auf eine prominent besetzte Podiumsdiskussion zum Thema »Wie innovativ ist NRW?«, einen Rundgang durch die Produktion der Firma Metten und auf den Original Sauerländer Snack zum Ausklang.

Der Fokus der diesjährigen Ausschreibung des Innovationspreises lag auf außergewöhnlichen unternehmerischen Leistungen, die zur Verbesserung der Infrastruktur in der Region Sauerland beigetragen haben oder voraussichtlich beitragen werden.

Sauerland Herbst 2016

2016-08-26_Sauerland_Herbst_2016_PK_1000px

Das größte Blechbläserfestival der Welt – »Sauerland Initiativ« präsentiert in der Abtei Königsmünster ein Ensemble aus Venezuela.

Bereits zum 17. Mal ist die Weltelite der Brassmusik im Sauerland zu Gast, wenn vom 1. Oktober bis zum 6. November der »Sauerland Herbst« stattfindet. »Es ist uns gelungen, wieder ein anspruchsvolles Programm auf die Beine zu stellen«, berichtete  Kulturamtsleiter Georg Scheuerlein vom »Sauerland-Herbst-Team« während der Vorstellung des diesjährigen Programms im Kreishaus in Meschede.

»Sauerland Initiativ« ist einer der Sponsoren des größten Blechbläserfestivals der Welt. Die Unternehmervereinigung präsentiert am Donnerstag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr, in der Abtei Königsmünster in Meschede das südamerikanische Ensemble Venezuelan 7/4 zusammen mit der Solistin Ines Schüttengruber. „Sie sprühen nur so vor Talent, technischem Können, Temperament und Tatendrang“, so beschreibt das »Sauerland-Herbst-Team« das Ensemble aus Venezuela. Nach dem Konzert gibt es, wie gewohnt und im Konzertpreis enthalten, eine erlesene Auswahl an Abteispezialitäten.

»Sauerland Initiativ« bietet seinen Mitgliedern zwei kostenlose Eintrittskarten an. Sollten nicht alle Mitglieder von diesem Angebot Gebrauch machen, sind weitere Gratiskarten verfügbar. Aufgrund der großen Nachfrage bitten wir um Kartenwünsche bis spätestens Mittwoch, 10. Oktober 2016 in der Geschäftsstelle von »Sauerland Initiativ«. Der Versand der Karten erfolgt in der Woche vor dem Konzert.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Panini-Sammelalbum: Sauerland sammelt Sauerland

teaser

Der PANINI-Sammelbilder-Kult ist endlich im Sauerland angekommen. Dafür sorgt »Sauerland Initiativ« in Zusammenarbeit mit der Westfalenpost. Das Sammeln und Tauschen der bunten Sticker wird zur Entdeckungsreise durch unsere wunderbare Region.

Wir wünschen viel Spaß!

 

Deutsche Weihnachtsbaumkönigin kommt zum »Hoftag« der Weihnachtsbaumbetriebe in Eslohe

IMG_1309small web

Sauerland. Zum gemeinsamen »Hoftag« der Weihnachtsbaumerzeuger aus dem Sauerland am Sonntag, 8. September 2013, wird auch die amtierende Deutsche Weihnachtsbaumkönigin erwartet. Die Veranstalter rechnen für den Tag der offenen Tür, der um 9.00 Uhr auf dem Gelände der Baumschule Mütherich in Eslohe-Niederlandenbeck beginnt, mit zahlreichen Besuchern aus der ganzen Region.

Weihnachtsbaumbetriebe laden ein: »Hoftag« für die ganze Familie

Weihnachtsbaumsetzling_RGB_Web

Sauerland. Die Weihnachtsbaumerzeuger aus dem Sauerland veranstalten am Sonntag, 8. September 2013, einen gemeinsamen »Hoftag« auf dem Gelände der Baumschule Mütherich in Eslohe-Niederlandenbeck. Jung und Alt sind eingeladen, sich an diesem Tag ausgiebig über Anbau und Aufzucht von Weihnachtsbäumen im Sauerland zu informieren. Veranstaltet wird dieser Tag der offenen Tür von den Mütherich Nadelholzkulturen in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer NRW und der Fachgruppe Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger im Landesgartenbauverband Westfalen. Unterstützt wird der »Hoftag« von »Sauerland Initiativ«.

Die Besucher der Veranstaltung, die um 9.00 Uhr beginnt, erwartet ein buntes Programm aus Vorführungen, Exkursionen und Besichtigungen. Beteiligt daran sind zahlreiche Hersteller von Spezialgeräten und -fahrzeugen, die bei der Aufzucht der Weihnachtsbäume zum Einsatz kommen. Sie sind auch bei der »19. Internationalen Weihnachtsbaumbörse« vertreten, die am Vortag in Eslohe-Reiste stattfindet und nur Fachpublikum zugänglich ist. Meinolf Mütherich, Vorsitzender der Fachgruppe Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger: »Wir möchten diese Gelegenheit erstmals nutzen, um auch die breite Öffentlichkeit bis ins Detail über unsere Branche zu informieren.«

Die Weihnachtsbaumerzeuger aus dem Sauerland sind mit rund zehn Millionen Bäumen jährlich nicht nur der umsatzstärkste landwirtschaftliche Bereich in Deutschland, sondern auch Weltmarktführer. Rund 30 Prozent der Bäume werden exportiert, und zwar nicht nur in nahezu alle europäischen Regionen, sondern darüber hinaus beispielsweise auch in die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Weihnachtsbaumbetriebe im Sauerland geben rund 1.000 Menschen einen Arbeitsplatz.

Im vergangenen Jahr waren die heimischen Weihnachtsbaumbetriebe verstärkt unter öffentlichen und politischen Druck geraten. Dabei ging es insbesondere um ökologische Aspekte bei der Aufzucht der Bäume. Zurzeit ist eine Novellierung des Landesforstgesetzes NRW in der Diskussion, die auch die Weihnachtsbaumanbauer tangiert. Das Gesetzeswerk nach der Sommerpause im Düsseldorfer Landtag beraten werden.

Gute Gründe für die Branche, sich der Öffentlichkeit stärker als bisher zu öffnen und bestehende Vorurteile zu entkräften. Zahlreiche Betriebe aus dem Sauerland haben sich inzwischen auf die Einhaltung ökologischer Standards verpflichtet. Mütherich: »In der gesamten Branche hat ein Umdenken eingesetzt. Das möchten wir mit unserer Veranstaltung deutlich machen.«

Eingeladen zum großen »Hoftag« in Niederlandenbeck sind alle diejenigen, die sich für die Aufzucht von Weihnachtsbäumen interessieren. Sie werden dabei auch die Gelegenheit haben, die »Weihnachtsbaumkönigin« kennenzulernen, die am Vortag neu gewählt wird. Fürs leibliche Wohl der Gäste ist mit diversen Getränke- und Grillständen gut gesorgt, ebenso für die Kinder, die sich an Spaß- und Spielstationen vergnügen können. Für alle Besucher halten die Veranstalter eine kleine, grüne Überraschung bereit: einen Weihnachtsbaumsetzling – zur Aufzucht im eigenen Garten.

Download: pdf zum Thema